Urlaub in Kroatien
Underline

Alles über den Golf von Kvarner - Städte, Erholungsgebiete & andere interessante Plätze, eingeschlossen Rijeka, die Inseln Krk, Rab, Losinj & Cres, sowie 3 Nationalparks.

Fotogalerie
Wie man hinkommt - Anreise
Die Regionen
Über Kvarner

 
 
Dolphin animation


Dieses Gebiet besteht aus drei Regionen an der kroatischen Küste (südlich des Velebit-Gebirgszugs - die Inseln Krk, Rab, Losinj und Cres in der Kvarner Bucht, die nordöstliche Küste von Istrien und die bergige Region namens Gorski Kotar. im Hinterland. Letztgenannte Region beinhaltet ebenfalls den nördlichen Teil der Insel Pag. Der Verwaltungssitz befindet sich in Rijeka, deren Architektur der ungarischen sehr ähnlich ist, wo hingegen die Inseln stark von den Venezianernbeeinflusst sind.





Die Kvarner Inseln

Kvarner hat eine ausgezeichnete Lage - Es befinden sich im Norden der Adriaküste und wird von drei Gebirgszügen geschützt (der Velebit-Kette im Nordosten, dem Gorski Kotar im Norden und dem Ucka-Gebirgszug nach Westen). Das milde Klima in der Region hat eine vielfältige mediterrane Vegetation hervorgebracht - Wälder mit Oleander und Kastanien wachsen neben Mandarinen, Kiwis und Zitronen. Die vier wunderschönen Inseln Krk, Cres, Losinj und Rab liegen vor der Festlandsküste des Kvarner Golfs. Auch hier trifft man auf typisch mediterrane Pflanzen. Häufig winden sich Oliven und Feigen durch alte Steinmauern, Wälder mit riesigen Kiefern reichen so weit das Auge blicken kann und uralte Festungen verschmelzen mit kleinen Fischerdörfern. Krk ist die meistbesuchte unter den Kvarner Inseln, da sie problemlos über eine Brücke erreichbar ist. Cres, Losinj und Rab haben ihr ganz eigenes Flair und sind weniger besucht. Das eröffnet Ihnen wiederum die Möglichkeit, einen kleinen einsamen Strand ganz für Sie allein zu finden.

Die Insel Losinj
 
 

Losinj & Cres
In neuerer Zeit wurde ein Aufwand betrieben, diese beiden Inseln mit einer Brücke zu verbinden. Paradoxerweise aber waren die Inseln vor langer Zeit noch eine Insel - Es waren die Illysier, die 1600 v.u.Z. einen Kanal anlegten, um einen besseren Schiffsverkehr  zu gewährleisten. Cres und Losinj sind etwas weniger von Touristen besucht  -jedoch einen Ausflug wert, nicht zuletzt wegen ihrer Abgeschiedenheit.

Mit Ausnahme der Städte Cres, Mali Losinj und Veli Losinj sind die wenigen Orte, die es auf den Inseln gibt, sehr klein und beherbergen meistens weniger als 100 Einwohner. Wenngleich sie schon sehr alt sind, so ist die Architektur und auch der Charakter der Städte heutzutage zum größten Teil venezianisch. Cres und Veli Losinj sind sehr hübsche kleine verträumte Häfen und Mali Losinj, gelegen in einer naturnahen Bucht, ist groß genug, dass auch Schiffe anlegen können.

Veli Losinj bei Nacht
 
 
Die Ostseite von Rab
 

RAB
Diese Insel ist ganz anders als die übrigen kroatischen Inseln. Wenn man vom Festland auf Rab schaut, scheint deren Ostseite vegetationslos zu sein, keine Bäume, keine Sträucher, kein Gras - nichts! Das lässt ein fast farbloses und blasses Bild entstehen. Aber genauer betrachtet, ist gerade das eindrucksvoll und faszinierend, besonders abends, wenn die Strahlen der untergehenden Sonne die kahlen Felsen in ein rosa Licht tauchen.


Ungewöhnlicherweise könnte die andere Seite der Insel nicht fruchtbarer sein: Wein, Oliven, Mandeln und Zitronen wachsen dort genauso gut wie überall sonst an der kroatischen Küste. Die Hauptstadt der Insel ist Rab, eine idyllische mittelalterliche Stadt mit auffällig vielen Kirchtürmen.

Die Stadt von Rab mit ihren Kirchtürmen
 
Einer der Erholungsorte auf Krk
 
 


KRK
Krk ist die größte Insel der Adria und die am meisten besuchte der Kvarner Inseln. Grund dafür ist die Verbindung zum Festland durch eine Brücke, die sich an der nördlichsten Spitze der Insel befindet und diese mit dem Festland südlich von Kraljevica verbindet. Die Südseite der Insel ist die touristisch meist bereiste.

Die Städte Krk und Baska sind einige der beliebtesten Reiseziele. Obwohl in der Vergangenheit bereits mehrere Male erobert und zerstört, verdankt Krk seine Architektur den Venetians, die es im 12. Jahrhundert wieder aufbauten. Wie in vielen anderen alten kroatischen Orten, sind auch in Krk die Straßen mit weißen Steinen  gepflastert und über die Jahre glattgeschliffen und poliert worden. (Seien Sie deshalb besonders vorsichtig bei feuchtem Wetter - die Steine können sehr rutschig sein.) Krk besitzt eine Kathedrale - die Katedral Uznesenja, welche 1188 über einer alten romanischen Stätte errichtet wurde. Noch immer kann man die römischen Bäder und die Basilika erkennen. Die venezianische Burg aus dem 16. Jahrhundert ist noch immer intakt und wird heutzutage regelmäßig für Open-Air-Konzerte genutzt. Die Kirchenglocke auf dem Stadtplatz, Vela Placa, ist eine Erwähnung wert. Sie wurde im 16. Jahrhundert angebracht und ist in ihrer Art einmalig. Die Uhr zeigt 24 Stunden an - mittags weist sie wie gewöhnlich nach oben, aber um Mitternacht zeigt sie nach unten!

Die Stadt Krk
 


Die Kvarner Nationalparks


Die PLITVITZER-Seen (Plitvicka Jezera)
Im Inland, hinter den Velebit-Gebirgszügen gelegen, bilden die Seen den schönsten und bekanntesten kroatischen Nationalpark, und gleichzeitig einen Teil des Unesco Welterbes. Der Nationalpark besteht aus 16 kleineren und größere Seen, die alle miteinander durch Wasserfälle verbunden sind. Die Wasserfälle entstanden durch Sedimentation von Travertin, einer besonderen Art von Kalkstein. Die Wälder im Gebiet bestehen aus Buche und Kiefer, ein Teil davon ist urwaldähnlich. Das Tierleben ist reich, auch der Braunbär kommt hier vor. Es werden spezielle Panorama-Touren für Besucher organisiert - sowohl an Land in Panorama-Bussen als auch auf den größten Seen mit strombetriebenen Booten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: Tel: +385 53 751 015; Fax: +385 53 751 013; E-mail: info@np-plitvice.com; www.np-plitvice.com

SJEVERN VELEBIT
Im Zentrum des Velebit-Gebirgszugs, im attraktivsten und schönsten Teil dieser Region, um den höchsten Berg des Velebit-Gebirges, befinden sich die Rozanski- und Hajducki KukNaturschutzgebiete. Sie bestehen aus Karstgestein-Formationen und schließen die Lukina Jama (Luka-Höhle), eine der tiefsten der Welt, und den bekannten Botanischen Garten von Velebit mit ein. Weitere Informationen unter: Tel/Fax: +385 53 884 552; +385 53 884 551; E-mail: np-sjeverni.velebit@gs.hinet.hr

RISNJAK
Ein bewaldetes Gebirgsmassiv nördlich von Rijeka, welches die Quellregion dieser kleinen Region umfasst, ist eine Oase für einen überwältigenden Reichtum biologischer Vielfalt. Das Gebiet beherbergt beispielsweise Braunbären, Luchse, Gemsen, Hirsche und Schlangenadler. Die Schönheit des Waldes, das Karstphänomen und die großartigen Blicke ziehen viele Bergsteiger an. Für weitere Informationen: Tel: +385 51 836 133; Fax: +385 51 836 246; E-mail: np-risnjak@ri.tel.hr; www.risnjak.hr




 
 
Urlaub in Kroatien
Underline

 
Zurück zur letzten Seite
 

© Dalmatian Coast Holidays, 2004